۱۳۸۷ دی ۱۳, جمعه

50 Ehrenmorde im Iran in den letzten sieben Monaten



Nach einem Bericht der Naja Polizei in Teheran wurden im Iran in den letzten sieben Monate fünfzig Ehrenmorde registriert.
Der Stellvertreter des Leiters der Naja Polizei verurteilte die Ehrenmorde als unmoralisch.

Mit dem Hinweis auf die genannte Anzahl der Ehrenmorde im Lande, teilte er mit, dass im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl dieser Delikte nur geringfügig zugenommen hat.

Die bisherige Annahme, dass Ehrenmorde fast ausschließlich bei Nomaden und eingeborenen Volksstämmen in entlegenen Gebieten vorkommen, hat sich nicht betätigt.
Diese schwerwiegende gesellschaftliche Problem wurde auch in größeren Städten im Iran registriert.
Im Artikel 220 des Islamischen Straffgesetzes wird geregelt, dass jeder Vater oder Großvater, der einen solchen Ehrenmord begangen hat, nicht nach der „Auge um Auge“ – Vergeltung bestraft wird, sondern dass seine Tat nur als allgemeine Strafftat eingestuft und im Prozess verhandelt wird.


Bericht der „Etemad“- Zeitung vom 01.012.2008

۱ نظر:

Matthias گفت...

Kennt Ihr den Fall der Naile Erdas in der Türkei? Ich habe mir darüber und über die Problematik der Ehrenmorde in einem Artikel Gedanken gemacht. Vielleicht interessiert er Euch: Hier klicken